Sonntag, 14. Oktober 2018

Mein Einsatz in der IMPACT-Niederlassung Karlsruhe



Ich bekam die Chance auf einen zweiwöchigen Wechsel in unsere IMPACT-Niederlassung in Karlsruhe. Als Mitarbeiter weiß man sehr wohl, wie viele Niederlassungen es gibt und wie weit wir in ganz Deutschland verteilt sind. Aber es ist doch ein ganz anderes Gefühl, wenn man weiß, dass man wirklich einen anderen Standort persönlich kennenlernen darf.
Dementsprechend war meine Vorfreude riesig. Vor allem auch, weil man in Mannheim eng mit Karlsruhe zusammenarbeitet und dadurch auch schon das ein oder andere Mal miteinander in Kontakt kam.
Erst kürzlich war auch eine Trainee aus Karlsruhe bei uns in Mannheim und nun war ich am Zug!
Ich wurde am ersten Tag sehr herzlich von meinen Kollegen empfangen: Auf meinem Schreibtisch stand ein kleiner Blumenstrauß und darüber hing eine ,,Herzlich-Willkommen-Girlande‘‘.  Direkt nach der Begrüßung fand auch schon das Teammeeting statt, bei dem die wichtigsten Punkte der kommenden Woche besprochen wurden und wir uns gegenseitig nochmal vorstellen konnten.

Die ersten Wörter die mir zu der Niederlassung in Karlsruhe in den Sinn kamen, waren wohl: familiär und klein – im positiven Sinne. Ich bin durch Mannheim eine große Niederlassung mit vielen Kollegen gewöhnt. In Karlsruhe waren mit mir zu dieser Zeit fünf weitere Kollegen und die Niederlassungsleiterin anwesend. Es arbeitet sich sehr gut in solch einem Umfeld. Die Kollegen aus Karlsruhe sind bestens aufeinander abgestimmt und alles geht Hand in Hand. Es ist einfach ein anderes Arbeiten als in Mannheim, denn durch ein kleines Team ist man noch mehr aufeinander angewiesen.
Die Arbeit für mich persönlich war sehr ähnlich zu der Arbeit in Mannheim: Ich konnte Mitarbeiterakten anlegen, einen kleinen Teil des Recruitings übernehmen, bei Mitarbeiter- und Vertragsgesprächen dabei sein und noch so vieles mehr.
Das Highlight war jedoch definitiv der Besuch eins Kundenunternehmens: Dieses Unternehmen stellt Feuerwehrfahrzeuge her und ich war sprachlos (und das bin ich selten😊)!

Noch interessanter als das Werk an sich, war aber der Umgang mit unseren externen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Unsere Niederlassungsleiterin unterhielt sich mit fast jedem Mitarbeiter, beantwortete geduldig jede noch so kleine Frage und hatte ein offenes Ohr für jede Sorge. Ich war wirklich beeindruckt – nicht nur von der Tatsache, dass sie jeden Mitarbeiter (und auch die ehemaligen) mit deren Namen ansprechen konnte und wiedererkannt hat, sondern auch, wie herzlich der Umgang miteinander war.

Genau so einen Umgang wünsche ich mir für die Zukunft, wenn ich einmal so weit sein sollte und Mitarbeiter betreuen darf. Ich denke, das ist auch genau das, was die IMPACT ausmacht!
Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge… die Kollegen in Karlsruhe waren unfassbar nett und lustig und es war sehr interessant, IMPACT aus einer weiteren Perspektive kennenlernen zu dürfen. Dennoch freue ich mich sehr auf ,,mein‘‘ Mannheim😊

Freitag, 7. September 2018

Einschulung bei IMPACT


Wer bei Einschulungen an kleine Kinder mit Schultüten denkt, liegt sogar fast richtig. Bei IMPACT gibt es zwar keine kleinen Kinder, aber die Schultüten gab es trotzdem.
Am 03.09.2018 war der erste offizielle Ausbildungstag. Sowohl unser Juniorchef, Dominik Tschlenek, als auch der Leiter der Niederlassung Mannheim, Emanuel Langer, haben uns mit freundlichen Worten und einem Gläschen Sekt als Azubis ins Team aufgenommen. Hierbei wurden auch die goldenen IMPACT-Schultüten überreicht - gefüllt mit kleinen Geschenken und natürlich Nervennahrung, damit der Start in die Ausbildung auch gut klappt.


 Für uns neuen Azubis beginnt jetzt also unsere spannende und hoffentlich erfolgreiche Karriere bei IMPACT, wo wir als Teil des Teams die Zukunft des Unternehmens aktiv mitgestalten werden. Das ist eines der Dinge, die eine Ausbildung bei IMPACT auszeichnen – man ist von Anfang an aktiv am Tagesgeschäft beteiligt. 
Wir freuen uns auf unsere Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann, bzw. zur Personaldienstleistungskauffrau und unsere vielversprechende Zukunft bei IMPACT!

Dienstag, 28. August 2018

Ab an die Vitaminbar!

Die IMPACT Mannheim hat eine Vitaminbar? Naja, nicht so richtig und deshalb kam die Idee auf, dass wir uns doch einfach selbst eine machen. Die Geburtsstunde unseres ,,Smoothie-Mittwochs‘‘.
Unser Niederlassungsleiter legt sehr viel Wert darauf, dass seine Schäfchen gut auf sich Acht geben. Und wie jeder weiß gehört eine ausgewogene Ernährung zu einer gesunden Lebensweise dazu.

Was genau bedeutet das jetzt für meine Kollegen und mich?

Jeden Mittwoch kümmern sich zwei Mitarbeiter um die Zutaten und die Zubereitung. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt…den gesunden Inhaltsstoffen übrigens auch nicht!

Zum Beispiel Karotten mit viel Vitamin A für die Augen (ihr wisst schon: Büroarbeit=Computerarbeit), das Allroundtalent Vitamin C aus Orangen und Honigmelone, die Kaliumlieferanten Banane und Ingwer (Energieschub) und ein ordentlicher Schuss Kokosmilch, damit wir Vitamin B und gesunde Fettsäuren aufnehmen können.
Und schon geht’s ans Eingemachte. Für die richtige Zubereitung wurden uns sogar zwei Smoothie-Maker und Küchenschürzen zur Verfügung gestellt. Bestens ausgestattet kann ein Smoothie ja nur lecker werden. 

Die Anfrage im Büro ist übrigens so groß, dass man mit der Zubereitung manchmal kaum noch hinterherkommt. Geschmacksexplosion inklusive Vitaminbombe - da kann die IMPACT-Mannheim einfach nicht widerstehen. 

Und das Auge isst natürlich auch mit: Smoothies die in grellem Orange, dunklem Lila oder sattem Rot um die Wette strahlen.

Wie ihr schon erahnen könnt, ist der ,,Smoothie-Mittwoch‘‘ ein richtiges Highlight für unsere Niederlassung. Eines darf man bei alldem aber auch nicht außer Acht lassen: wir trinken gerne bunt und gesund, aber das Beste an diesem Tag ist und bleibt der Spaßfaktor. Es macht einen Heidenspaß Rezepte auszutüfteln und den Kollegen das Endprodukt zu präsentieren. Und ich persönlich muss auch sehr oft schmunzeln, wenn es vielleicht nicht unbedingt jeden Geschmack trifft.
Aber man muss ja glücklicherweise nur eine Woche warten, bis man einen neuen Versuch starten kann 😉

Donnerstag, 23. August 2018

BASF-Firmencup 2018

Als die Vorbereitungen für den BASF-Firmencup losgingen, waren wir Azubis, einige Kolleginnen und Kollegen und natürlich unser Niederlassungsleiter in voller Vorfreude.

Es wurde gemeinsam geplant und überlegt, wie der Tag ablaufe solle. 
Dann am 06.06.2018 ging es los Richtung Hockenheimring. 

Wir fuhren getrennt dorthin, aber trafen uns dann kurz vorher auf dem Gelände, um unsere Team-Shirts anzuziehen und noch einige Gruppenbilder zu machen. 


Dann liefen wir zusammen zum Start und waren alle schon sehr aufgeregt. Obwohl dort sehr viele Leute waren, gelang es uns am Anfang des Laufes noch sehr gut als Gruppe zusammen zu bleiben. 

Während des Laufes teilte sich die Gruppe etwas, doch es wurde immer darauf geachtet, dass keiner alleine ist oder sich verlassen fühlt, genauso wie es bei uns im Büro ist – man ist nie alleine! Als der Lauf dann vorbei war, warteten die schnelleren Läufer der Gruppe an der Ziellinie, bis auch der/die letzte/r IMPACTIANER/IN erfolgreich am Ziel angekommen war. 

Anschließend erfrischten wir uns noch ein wenig auf dem Hockenheim-Gelände und trafen uns dann noch in einem Biergarten in der Nähe um in gemütlichem Beisammensein den Tag ausklingen zu lassen. Es war ein sehr schönes Erlebnis, welches das Gruppengefühl noch stärker machte, als es ohnehin schon ist. 

Wir freuen uns immer noch sehr darüber, dass unser Niederlassungsleiter stets für solche Events einsteht, alles organisiert und natürlich selbst dabei ist. Durch solche Veranstaltungen hat man auch die Möglichkeit die Kolleginnen und Kollegen besser kennenzulernen und auch als Team stärker zusammenzuwachsen.

So wie ich unseren Niederlassungsleiter kenne, wird es in naher Zukunft noch viele solcher tollen Events geben und wenn Ihr ein Teil davon werden wollt, meldet Euch doch einfach mal bei uns.

Wir freuen uns auf Euch!